HVN-Grundschulturnier in Wilhelmshaven
Grundschule Uphusen belegt 3. Platz

Jens Rummel berichtet für die Eltern

 

Eine Mannschaft der GS Uphusen hatte sich, als Sieger des Hallenturniers auf Stadt­ebene - in der Halle Am Arenkamp - durch den Turniersieg, für die Teilnahme am HVN-Landesturnier der Grundschulen am 17.06.2011 in Wilhelmshaven qualifiziert.

Schon vor dem eigentlichen Schulbeginn trafen sich die Schüler – diesmal ein reines Jungenteam - am Turniertag in der Schule. Die Kinder sind dank zweier Kleinbusse, die von Eltern teilnehmender Kinder gestellt wurden, nach Wilhelmshaven gereist. Doch nicht nur die Kinder, sondern natürlich auch die Sportlehrerin Gaby Dirks und der TBU- und Handball-AG-Trainer Helmut Kutz sind mitgefahren. Es war sogar noch besser: 1 PKW war voll besetzt mit interessierten und begeisterten Müttern – ja, wir hatten einen eigenen Fanclub und waren in Wilhelmshaven nicht zu überhören!! (Ein Schiedsrichter meinte gar: „Die Uphuser sind mir zu laut“).

Der Reihe nach:

16 Mannschaften aus ganz Niedersachsen hatten sich qualifiziert und es wurden insgesamt 4 Wettbewerbe ausgetragen:

Handball:
4 Gruppen á 4 Mannschaften , also je 3 Gruppenspiele (4 Feldspieler + 1 Torwart), danach Finalrunden (3 Abwehrspieler + 3 Angreifer +1 Torwart)

Vielseitigkeitswettkampf:
Torwandwerfen, Bankziehen, Slalom, Zielwerfen, Koordination mit Bällen und Pedalofahren und dabei Prellen

Leichtathletik:
Pendelstaffel, Standweitsprung und Werfen

Handballtennis:
4 Gruppen à 4 Mannschaften, also 3 Gruppenspiele mit je 10 Spielern, im Sitzen

Uphusen startete als „Spanien“ in Gruppe 3 mit den Gruppenspielen des Handballturniers. Das erste Spiel gewannen die Jungs, das zweite Spiel wurde unglücklich unentschieden gespielt. Unglücklich, weil sie 6 x den Pfosten trafen. Das dritte Spiel ging ebenfalls unentschieden aus, sodass wir am Ende als Gruppenzweiter die Vorrunde beendeten. Dem Auswechselmodus (Torschütze musste ausgewechselt werden, dafür Torwart ins Feld und eingewechselter Spieler ins Tor) ist es geschuldet, dass Uphusen nicht Gruppensieger wurde.

Nach der Gruppenphase haben die Jungs den Vielseitigkeitswettkampf abgelegt. Es waren knifflige Aufgaben dabei, die hervorragend gelöst wurden!

Nahezu ohne Pause (das Programm war sehr stramm!) ging es in die Finalrunde:

Das Halbfinalspiel gegen den Ersten aus Gruppe 4 verloren wir, gewannen dafür das kleine Finale um Platz 3!

Die zweite Hälfte des Tages verbrachten wir dann in einer Tennishalle:

Zuerst haben wir dort das Leichtathletikprogramm absolviert, das aus Witterungsgründen vom Außengelände in die Halle verlegt werden musste.

Danach spielten wir in der Gruppe 3 (wie morgens beim Handball) drei Gruppenspiele im Handballtennis. Obwohl unsere Jungs das vorher noch nie gemacht haben, konnten sie alle drei Spiele dank einer taktisch astreinen Einstellung von Helmut Kutz und der lautstarken Unterstützung des Eltern-Fanclubs gewinnen.

Erwartungsvoll ging es zur Siegerehrung. Alle Mannschaften stellten sich in der Nordfrost-Arena auf und die Spannung stieg, denn es zählten nicht nur die Handball-Ergebnisse, sondern auch alle Mannschaftsergebnisse der 4 Wettbewerbe.

Zuerst wurden die jeweils besten Mannschaften der Einzeldisziplinen im Vielseitigkeitswettkampf ausgerufen:

Beim Torwandwerfen war keiner besser als Uphusen!

Dann die Gesamtergebnisse:

Mit einem Platz unter den ersten 8 von 16 Mannschaften konnten wir schon fast rechnen nachdem der Tag so gut verlaufen war. Als Platz 5 ausgerufen wurde und wir immer noch nicht dran waren, hatten die ersten Muttis „Pippi in den Augen“ – wir konnten uns mit den Jungs über einen sensationellen 3. Platz auf Landesebene freuen! Es war großartig mit anzusehen, wie sehr sich die Jungs, aber auch Frau Dirks und Helmut über den Erfolg gefreut haben.

Zur Belohnung gab es einen Satz Trikots, einen Erinnerungsteller (fürs Lehrerzimmer) und ein Buch sowie eine Urkunde für jeden Aktiven!

Mit einer erschöpften, aber glücklichen Mannschaft traten wir die Heimreise an. Die Siegesfeier konnte nicht sofort steigen, da noch am gleichen Tag die Abschlussfeier einer 4. Klasse stattfand. Die Ehrung der Mannschaft und der Trainer wurde im würdigen Rahmen in der Schule nachgeholt!

Vielen Dank an dieser Stelle dem Trainerstab um Helmut Kutz, Gerd Ahrens und Frau Dirks sowie an die Eltern, die die Jungs so toll unterstützt und begleitet haben!

Ein ganz besonderes Lob an die Schüler: sie haben sich nicht nur sportlich in super Verfassung gezeigt, sondern auch insgesamt einen tollen Eindruck hinterlassen: Jungs – macht weiter so!