Schulturnier in Barsinghausen

Premiere geglückt: Der Handball-Verband schloss am Freitag in Barsinghausen das Projekt „Handball in der Grundschule – EM 2010“ ab.

 

16 Grundschulmannschaften aus allen Teilen Niedersachsens hatten sich in 35 Vorrundenturnieren für die Endrunde qualifiziert. Am Ende des Wettbewerbs setzte sich die Grundschule Bortfeld (Wendeburg) gegen die Konkurrenz durch.

 

Als Vertreter des Kreises Verden hatte sich die Schulmannschaft der Grundschule Uphusen gegen die Grundschule Bierden durchgesetzt. In beiden Schulen haben die Handballer des TB Uphusen (vertreten durch Helmut Kutz und Gerhard Ahrens) eine Handball-AG geleitet, die auch nach den Sommerferien fortgesetzt werden soll.

 

So machten sich die Uphuser Kinder mit ihrer Lehrerin Simone Waldau und Gerhard Ahrens auf den Weg nach Barsinghausen. Als moralische Unterstützung, Versorgungsmeisterin und Fotografin begleitete Andrea Salentin die Mannschaft. Helmut Kutz war leider verhindert.

 

Ab 9 Uhr trafen am Freitag die 200 Aktiven an der Glück-Auf-Halle in Barsinghausen ein. In vier Vierergruppen maßen die Teams ihre Kräfte im Beachhandball, in den Kinderhandballvarianten „4+1“ und „2x3:3“, im Laufen, Springen und Werfen sowie in Vielseitigkeitsprüfungen.

 

Gerd Köhler vom örtlichen Ausrichter TSV Barsinghausen: „Bei tollen Wetterbedingungen gab es überall packende Spiele, bei denen die kleinen Stars von morgen alles zeigten, was sie im Sportunterricht gelernt hatten.“

 

In den Wettbewerbspausen tummelten sich die Ballartisten an der Torwand des Niedersächsischen Sparkassenverbandes, der mit seinen Verbundpartnern LBS und der VGH-Versicherungsgruppe das Projekt unterstützte.

 

Die Siegerehrung nahmen Handball-Ikone Frank von Behren (167-facher Handball-Nationalspieler) und HVN-Vizepräsidentin Jugend Kathrin Röhlke vor.

 

Ziel des landesweiten Wettbewerbs war, den Grundschulen im Verbandsgebiet Angebote zur Attraktivitätssteigerung des Sportunterrichts zu unterbreiten und dabei die Sportart Handball für den Schulsport zu empfehlen. „Mit der Sparkassen-Finanzgruppe haben wir einen kompetenten Partner mit sozialem und gesellschaftlichem Engagement gewinnen können“, sagt HVN-Geschäftsführer Gerald Glöde.

 

Neben dem Sport- und Spaßfaktor hat das Projekt einen ernsten Hintergrund: „Seit einigen Jahren fällt eine gravierende und ständig zunehmende Bewegungseinschränkung der Kinder auf. Häufige Folge sind Gewichtsprobleme bei den Jugendlichen“, sagt HVN-Schulsportreferentin Ulrike Schulze. „Im Kerncurriculum der Grundschulen ist der zeitliche Rahmen für die Erteilung von Sportunterricht mit nur zwei Stunden pro Woche festgelegt. Deshalb ist es wichtig, dass durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein vielen Kindern ein attraktives und gezieltes Bewegungsangebot ermöglicht wird.“

 

Die Ergebnisse der Endrunde (in Klammern die Punktzahl):

 

01) GS Bortfeld, Wendeburg (55)

02) GS Asendorf, Asendorf (52)

02) Sonnenbergschule, Eime (52)

04) GS Ostrhauderfehn, Ostrhauderfehn (50)

05) GS Friedeburg, Friedeburg-Wiesede (49)

06) GS Sulingen, Sulingen (46)

07) GTGS Rüstersiel, Wilhelmshaven (40)

07) GS Uphusen, Achim (40)

07) GS Aller/Oker, Müden (40)

10) Albert-Schweitzer-Schule, Barsinghausen (30)

10) GS Fallersleben, Wolfsburg (31)

12) GS am Storchennest, Uetze-Hänigsen (25)

13) GS am Bach, Nienburg (20)

14) GS Reepsholt, Friedeburg-Reepsholt (17)

14) GS Fuhsestraße, Hannover (17)

16) GS Schöppenstedt, Schöppenstedt (16)

 

Fazit des Tages ist:

Wir waren mit einer tollen Truppe auf Tour, Jungen und Mädchen haben sich super verstanden und uns Uphuser bei diesem großen Turnier gut vertreten. Hoffentlich findet der eine oder die andere den Weg zu den aktiven Handballern – wir würden uns sehr darüber freuen.

 

Bedanken möchten wir uns bei der VGH Rainer Brahms und beim Autohaus Behrens für die Trikots und den Fahrtkostenzuschuss.

 

Gerhard Ahrens